Lernentwicklungsgespräche

An unserer Schule begegnen sich Lehrende, Eltern und SchülerInnen auf Augenhöhe. Deswegen werden anstelle des konventionellen Elternsprechtages Lernentwicklungsgespräche mit den SchülerInnen und nicht über deren Köpfe hinweg geführt.
Damit genug Zeit für die Gespräche ist, werden vorher durch die Klassenlehrertandems Termine vergeben. Grundlage des Gesprächs ist ein von allen am Erziehungs- und Bildungsprozess Beteiligten ausgefüllter Lernstandsbogen, der auf den erlassgemäßen Kriterien für das Arbeits- und Sozialverhalten beruht. Dies bietet eine umfassende Beratung auf der Basis der Einschätzung aller Unterrichtenden. Die Klassenlehrertandems laden in Abstimmung mit dem Klassenkollegium gezielt SchülerInnen und deren Eltern ein, wenn ein Gespräch sinnvoll erscheint. Selbstverständlich können aber alle SchülerInnen und alle Eltern ebenfalls Gesprächstermine vereinbaren, auch gezielt mit einzelnen Fachlehrkräften.

Die Lernentwicklungsgespräche werden im Schuljahr 2019/2020 in der Regel am 19. und 20.2.2020 geführt. Abweichungen von diesen Terminen sind in Ausnahmefällen möglich.

In Jahrgang 11 sollen die LEGs dazu genutzt werden, die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich des zu wählenden Profils unterstützend zu beraten. Eltern, die nicht an diesem Gespräch teilnehmen möchten, müssen dies schriftlich im Mitteilungsheft bestätigen. Da der diesjährige Termin während des Praktikums liegt, finden die Lernentwicklungsgespräche in Jahrgang 11 nach dem Praktikum statt.

Den aktuellen Konferenzbeschluss finden Sie hier, die Selbsteinschätzungsbögen für die Schülerinnen und Schüler hier.