Prävention

Prävention am GaK
Unsere schulische Präventionsarbeit ist ein aktiver Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheitsförderung, so wie es im Niedersächsischen Schulgesetz vorgesehen ist:


 Die Schülerinnen und Schüler sollen fähig werden,  […]

  • ihre Beziehungen zu anderen Menschen nach den Grundsätzen der Gerechtigkeit, der Solidarität und der Toleranz sowie der Gleichberechtigung der Geschlechter zu gestalten, […]
  • für die Erhaltung der Umwelt Verantwortung zu tragen und gesundheitsbewusst zu leben,
  • Konflikte vernunftgemäß zu lösen, aber auch Konflikte zu ertragen,
  • sich umfassend zu informieren und die Informationen kritisch zu nutzen, […]
  • sich im Berufsleben zu behaupten und das soziale Leben verantwortlich mitzugestalten.Die Schule hat den Schülerinnen und Schülern die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Dabei sind die Bereitschaft und Fähigkeit zu fördern, für sich allein wie auch gemeinsam mit anderen zu lernen und Leistungen zu erzielen. Die Schülerinnen und Schüler sollen zunehmend selbständiger werden und lernen, ihre Fähigkeiten auch nach Beendigung der Schulzeit weiterzuentwickeln.

Auszug aus dem Niedersächsischen Schulgesetz, §2 (1)


„Schulische Gesundheitsförderung leistet einen wichtigen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Bildung. Sie bietet die Chance, einen gesunden Lebensstil frühzeitig in den Alltag zu integrieren. Lehrkräfte können als Multiplikatoren positiv auf ein gesundheitsbewusstes Verhalten ihrer Schülerinnen und Schüler einwirken.“

Auszug aus dem Online-Portal des Niedersächsischen Kultusministeriums in Bezug auf das niedersächsische Kooperationsprojekt „Die Initiative – Gesundheit, Bildung, Entwicklung“


Umgang mit anderen in unterschiedlichen Gruppen

  • Stärkung im Umgang mit belastenden schulischen oder familiären Situationen
  • kritische Auseinandersetzung mit der Nutzung von neuen Medien
  • Prävention von Krankheiten, z.B. Magersucht, Depressionen oder HIV
  • Umgang mit Stress

An unserer Schule sind wir in folgenden Bereichen aktiv:
Indem wir einerseits den Einzelnen stärken und in den Blick nehmen sowie andererseits die Schülerinnen und Schüler als Teil der Gesellschaft betrachten, stellen wir im Folgenden das Präventionskonzept des Gymnasiums am Kattenberge vor.

Jahrgang 6
Jahrgang 7
Ja
hrgang 8
Jahrgang 9
Jahrgang 10