Exkursionen und Projekte

„Wenn man Lernende für das Leben vorbereiten will,
dann ist grundsätzlich eine originale Begegnung mit der realen Welt erforderlich."
(Hartwig Hauchbrich)

Außerschulische Lernorte und handlungsorientierter Unterricht sind wesentliche Bestandteile des Fachunterrichtes Erdkunde am Gymnasium am Kattenberge und dienen dem wichtigen Ziel der Überwindung des Dualismus von Denken und Handeln. Diese bereichern nicht nur das Schulleben, sondern machen Unterrichtsinhalte direkt erleb- und nachvollziehbar. Die Fachschaft ist stets darum bemüht, in den Doppeljahrgängen Exkursionen anzubieten. Es haben sich dabei bisher drei Exkursionsziele etabliert, die in das Fahrtenkonzept übernommen wurden. Daneben versucht die Fachschaft, immer wieder einzelne Exkursionen auszuprobieren und im Schulleben zu verankern. So werden beispielsweise nahegelegene Bauernhöfe erkundet oder das Klimahaus in Bremerhaven besucht.
Das Nachvollziehen und Begreifen elementarer Zusammenhänge und Bedeutungen mittels sowohl sensomotorischer als auch kognitiver Leistungen steht dabei für eines der Basisziele des Erdkundeunterrichts. Denn oberflächliche Handlungen führen alleine nicht zum Aufbau neuer Erkenntnisse, entscheidend ist vielmehr eine mit der Handlungsorientierung verbundene Verinnerlichung durch das sprachlich-gedankliche Durcharbeiten des Tuns.