Sekundarstufe I

KonzSule.jpgeptionelle Säulen
Raumverantwortliches Handeln als grundsätzliches Kompetenzziel wird durch unterschiedliche Bereiche hergestellt. Zusammen mit dem Fachunterricht setzt die Fachschaft dabei auf vier weitere Säulen: Exkursionen soll in Verbindung mit Projekten und Kooperation innerhalb und außerhalb der Schule zu Vernetzung führen, um die übergeordnete geographische Zielsetzung zu fördern. Konzeptionell sind dabei die Bereiche so gestaltet, dass neben inhaltlichen und methodischen Kompetenzen, auch eigene Erfahrungen gesammelt werden können, um Lebensweltbezüge herzustellen und Selbstkompetenzen zu fördern.
Neben den genannten vor allem auf die Schülerinnen und Schüler ausgerichteten Aspekte, nimmt die kontinuierliche Fortbildung und der damit verbundene Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sowie Experten als weitere Säule einen zentralen Stellenwert der Fachschaftsarbeit ein.

Unterricht
Die pädagogische Tätigkeit der Fachschaft ist von inhaltlichen und methodischen ZielsetzunAB.jpggen geprägt. Eine weitreichende Kooperation der Fachkollegen in Sekundarstufe I und II führt somit zu einer Entlastung der Kollegen und einer Standardisierung der Anforderungen. Diese inhaltlichen und methodischen Standards gewährleisten eine hohe Transparenz zwischen den Klassen bzw. Kursen. Gewonnene Zeit kann dazu genutzt werden, sich flexibel in aktuelle Themen einzuarbeiten. Die Unterrichtsentwicklung basiert auf Kooperation und Zusammenarbeit und bietet innerhalb des Fachkollegiums vielfältige Anregungen in inhaltlicher und methodischer Weise. Methodische Fertigkeiten im Umgang mit geographischen Medien und Materialien erlangen die Schülerinnen und Schüler durch ein fachinternes Methodenkonzept, auf das in der Sekundarstufe II aufgebaut werden kann. Damit soll den bildungstheoretischen Anforderungen an den Erdkundeunterricht insgesamt entsprochen werden, indem auf eine Ausgewogenheit zwischen fachlichen Lernergebnissen und Lernprozess geachtet wird. Diese Gleichgewichtung ist auch vor dem Hintergrund der zukünftigenArbeitsbedingungen der Lernenden zu sehen. Die Aufstiegschancen von Arbeitnehmern werden nicht mehr allein durch vorhandenes Fachwissen, das bei der rasanten Entwicklung der Informationstechnologien immer schneller veraltet, sondern auch durch vorhandene Methoden- und Sozialkompetenzen bestimmt.

Sizilien.jpg

Das jährliche Angebot an Seminarfächern mit geographischem Schwerpunkt rundet die Arbeit aus der Sekundarstufe I ab und erweitert diese in Verbindung mit den Kursen auf grundlegendem und erhöhtem Niveau in der Sekundarstufe II. Das Angebot der Fachkolleginnen und Fachkollegen ist dabei in den letzten Jahren breit gefächert und bietet eine Auswahl an Themen, die sich über die Semester u.a. mit den Überthemen „Entwicklungshilfe", „Zukunftsraum Weltmeere", „Skandinavien", „Du und Deine Welt" oder „Naturgewalten" befassen. Die curricularen Vorgaben des Seminarfachs bieten hierbei auf Grund der Forderung unterschiedlicher Methoden- und Arbeitsformen ideale Anknüpfungspunkte an die Arbeit des Erdkundeunterrichts am Gymnasium Am Kattenberge.

Stoffverteilung
Die Stoffverteilung in der Sekundarstufe I an unserer Schule basiert auf dem Kerncurriculum für das Fach Erdkunde für die Schuljahrgänge 5-10 und sieht folgende Themenschwerpunkte vor:

Stoffverteilungsplan Klasse 5-10

Eingeführte Lehrwerke

Lehrbücher
TERRA Erdkunde für Gymnasien in Niedersachsen - Neubearbeitung, 5/6,  Klett
(Bestellnummer 978-3-623-27312-9)

TERRA Erdkunde für Gymnasien in Niedersachsen - Neubearbeitung, 7/8,  Klett
(Bestellnummer 978-3-623-27332-7)

TERRA Erdkunde für Gymnasien in Niedersachsen - Neubearbeitung, 9/10, Klett
(Bestellnummer 978-3-623-27352-5)

Eingeführter Atlas
Diercke Weltatlas Ausgabe 2008
(Bestellnummer 978-3-141-00700-8)