Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum des GaK findet zu Beginn des 2. Halbjahres der 10. Klasse statt. Der Unterricht im ersten Halbjahr und im 2. Halbjahr der Klasse 9 bereitet darauf vor. Im Deutschunterricht wird das Schreiben von Bewerbungen eingeübt.

Statt  - wie früher üblich - eines ausführlichen Praktikumsberichtes wird nach dem Praktikum von den Schülerinnen und Schülern eine Präsentation angefertigt. Zusätzlich soll über die Inhalte des Praktikums eine Reflexion verfasst werden. Aus beiden Teilen ergibt sich die Praktikumsnote, die zu 20% in die Politik-Wirtschaftsnote des 2. Halbjahres einfließt.

Das Praktikum ist in erster Linie eine Betriebserkundung, eine gezielte Vorbereitung auf einen bestimmten Beruf ist mit dem Praktikum ausdrücklich nicht beabsichtigt; was natürlich nicht ausschließt , dass es der Berufsorientierung dienen kann und den Schülerinnen und Schülern helfen kann, eine spätere Entscheidung sachgerecht zu treffen.

Ziel dieses betrieblichen Praktikums ist es,

  • sich in einem Unternehmen zu bewerben, Bewerbungen zu schreiben
  • die Erkundung eines Wirtschaftsbetriebes vorzunehmen,
  • betriebliche Abläufe kennenzulernen,
  • einen Arbeitsprozess beschreiben zu können,
  • Lehrplaninhalte der 9 und 10. Jahrgangsstufe in der Praxis zu vertiefen,
  • die Arbeitswelt kennen zu lernen und zu erleben,
  • Erkenntnisse über soziale Strukturen innerhalb von Unternehmen zu sammeln,
  • Formen und Möglichkeiten betrieblicher Mitbestimmung kennenzulernen,
  • erste konkrete Erfahrungen zur beruflichen Orientierung zu machen und evtl. vorhandene Berufswünsche an den Anforderungen der Praxis zu überprüfen Erfahrungen zur beruflichen Orientierung zu machen, Anforderungen im Berufsleben und in der Ausbildung erfahren.

Anforderungen an den Betrieb:

  • Es eignen sich vor allem Betriebe, die zugleich auch Ausbildungsbetriebe sind. Vor allem Betriebe aus Zukunftsbranchen (Logistik, Export-Importunternehmen, Transport- und Kommunikationsdienstleistungsunternehmen etc) sind für ein Praktikum zweckmäßig.
  • Der Betrieb soll 5 und mehr Beschäftigte haben;
  • Der Betrieb soll verschiedene Arbeitsbereiche, getrennte Arbeitsgänge bzw. eine Teilung in verschiedene Aufgabengebiete aufweisen;
  • Nur bedingt geeignet für Betriebspraktika sind Rechtsanwalts- und Notariatskanzleien (Ausnahmen sind hier sehr große Sozietäten, die verschiedene Arbeitsbereiche aufweisen).
  • Gar nicht geeignet sind (Tier-)arztpraxen, Kindergärten und Schulen etc.
  • Es kann auch sinnvoll sein, sich auch für „Führungspositionen“ , bspw. Assistenz der Geschäftsleitung, zu bewerben um auch in diesem Bereich Einblicke zu erhalten. Dabei ist es sicher sinnvoll bestehende Kontakte zu nutzen!

Nicht akzeptiert werden

  • i.d.R. Betriebe, die weniger als 5 Mitarbeiter haben,
  • Kindergärten und Schulen
  • Elterliche Betriebe,
  • Allgemeinbildende Schulen und Kindergärten,
  • Praktikumstellen die sich außerhalb des HVV Einzugsbereiches befinden (Ausnahmen von dieser Regelung sind nur bedingt möglich, wenn der weiter entfernte Platz tatsächlich besser geeignet erscheint als örtliche Möglichkeiten)
  • Praktika in der Forstwirtschaft o.ä.

Die Fachschaft führt eine Liste empfehlenswerter Betriebe, die Kollegen unterstützen auch gerne bei der Suche.

Auch ein Spaziergang durch das Buchholzer Gewerbegebiet kann helfen, ein geeignetes Unternehmen zu finden!


Nach den Sommerferien werden die 9. Klassen ausführlich über das Praktikum informiert und erhalten alle notwendigen Unterlagen sowie Hinweise zu den Anforderungen für die Präsentation.

 

Formulare zum Download:

 

Hinweise über die inhaltlichen und rechtlichen Bedingungen des Betriebspraktikums für die Betriebe als Beilage für die Bewerbung:

 

2016

2017

 

Bitte um Übersendung der Praktikumsbestätigung nach der Zusage:

2018

2017


Praktikumsbescheinigung: 2018

                                      2017



Tagesberichte

Merkblatt Fahrtkostenerstattung

Preistabelle HVV 2016

Antragsformular Fahtrkostenerstattung


Weitere Informationen zur Schülerbeförderung finden Sie auf der Seite des Landkreises.