SOLAP

GAK Ackerprojekt

Seit diesem Schuljahr bildet eine Ackerfläche in direkter Schulnähe ein Bildungsprojekt für soziales Lernen. Dabei bewirtschaften Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen unter Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern Acker- und Weideflächen nach dem Konzept des Vereins Ackerdemia. Ziel dieser praxisorientierten Bildung ist, durch gemeinsame Herausforderungen die Klassen- und Teamfähigkeit zu stärken sowie eigene Kompetenzen herauszubilden. Neben der Förderung sozialer Kompetenzen bietet das Konzept die Möglichkeit nachhaltiges Wissen im Zusammenhang mit der Produktion von Lebensmitteln zu vermitteln und somit Werte für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zu entwickeln. Zudem ermöglicht das Ackerprojekt Anknüpfungspunkte für zahlreiche Unterrichtsfächer, in der eine reale produktorientierte Auseinandersetzung mit Inhalten erfolgen kann.

Die derzeit eingesäte Bienenweide bietet eine Nahrungsquelle für die schuleigenen Bienen und ermöglicht die Realisierung einer Vielzahl an wissenschaftlichen Projekten. Unter anderem wird im Rahmen von Jugend forscht die Ausrichtung sowie die Bauart von Insektenhotels untersucht. Daneben ist der Bau eines Hühnerstalls sowie die Ausweitung des Ackerprojekts mit pädagogischen Inhalten nahegelegener Waldbereiche geplant.