Ziele und Arbeitsweisen

des Religionsunterrichts am GAK

Der Religionsunterricht des Gymnasiums am Kattenberge ist geprägt von seinen vielfältigen Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Natürlich unterliegt er wie jedes Fach den Gesetzmäßigkeiten eines normalen Unterrichtsfachs. Es gibt Pflichtthemen und Wahlthemen im schuleigenen Curriculum der Mittelstufe und einen verbindlichen Themenkanon in der Oberstufe. Auch werden Klassenarbeiten geschrieben und Noten gegeben. Trotzdem bietet der Religionsunterricht durch sein breites Themenspektrum vielfältige Möglichkeiten des Kontakts nach außen und gibt besonders viele Anstöße zu aktivem Handeln. Ziel der Fachschaft ist es daher – neben der Vermittlung von Kulturwissen und religiösem Urteilsvermögen – aus dem Unterricht heraus handlungsorientierte Projekte zu entwickeln und in die Tat umzusetzen (Umfragen, Ausstellungen, Sammlungen, Aktivitäten zur Unterstützung anderer). Unser „City Center – Kolumbienhilfeprojekt“ (seit 1992) und die jährliche Teilnahme am Wettbewerb “ActionKidz” der Kindernothilfe stellen dabei Traditionen dar, mit denen schon viele Kinder in armen Ländern unterstützt wurden.

Außerdem versuchen wir regelmäßig, Ausstellungen und Referenten in die Schule zu holen, um uns zu informieren und zu diskutieren. Dabei kooperieren wir zur Zeit mit viel Erfolg mit:

  • allen großen Gemeinden von Buchholz (St. Paulus, St. Johannis, Christuskirche, Kath. Kirche)
  • der Ev. Jugend im Kirchenkreis Hittfeld
  • dem sozial-psychiatrischen Dienst im Krankenhaus Buchholz
  • dem Ökumenischen Hospizdienst Buchholz e.V.
  • dem Seniorenheim am Krankenhaus Buchholz
  • der Kindernothilfe e.V.
  • der Kinderhilfe für Kolumbien e.V.
  • dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
  • Jugend- DRK
  • DKMS Deutsche Knochenmarkspendedatei
  • Vertretern anderer Religionen (Buddh. Zentrum Hamburg, Centrum-Moschee Hamburg)