ILE- Individualisiertes Lernen

Was ist ILE?

ILE steht für “Individualisiertes Lernen” und ist ein Programm im Rahmen des Förder- und Forderkonzepts unserer Schule. Die ILE-Leiste belegt im Stundenplan der Schülerinnnen und Schüler (SuS) des 5[1]. und 6. Jahrgangs pro Woche eine Doppelstunde.

Was soll ILE bewirken?

Die ILE-Leiste soll den jüngsten Mitgliedern des GaK, unseren 5. und 6. Klässlern, die mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen aus der Grundschule zu uns gekommen sind, die Möglichkeit bieten, individuell gefördert und/oder gefordert zu werden, um den Einstieg in das gymnasiale Arbeiten möglichst erfolgreich zu gestalten. Die SuS sollen auf diese Weise motiviert werden bzw. bleiben, den Unterrichtsstoff der ersten beiden Schuljahre zielführend, mit Freude und im besten Falle ohne Über- oder Unterforderung zu bewältigen.

Wie gestaltet sich der ILE-Unterricht konkret?

Die ILE-Kurse sind unterteilt in Förder- und Erweiterungskurse. Die Förderkurse sind für die SuS gedacht, bei denen in den Hauptfächern (Deutsch, Mathe, Englisch und ggf. 2. Fremdsprache ab Klasse 6), sowie bei der allgemeinen Gestaltung des Lernprozesses Förderbedarf im laufenden Unterrichtsgeschehen festgestellt wurde. Die Entscheidung darüber, ob und mit welchem Schwerpunkt ein/e Schüler/in einen Förderkurs besuchen sollte, obliegt deshalb dem Klassenkollegium. Jeweils zum Ende des Halbjahres teilen die entsprechenden Lehrkräfte die SuS einer Klasse in einer Dienstbesprechung Förderkursen zu. Den ausgewählten SuS wird dies von der jeweiligen Fach- und/oder von den Klassenlehrkräften mitgeteilt. Die Eltern werden durch ein Schreibens ebenfalls darüber in Kenntnis gesetzt.

Alle SuS, die keinen Förderkurs besuchen, können einen Erweiterungskurs wählen. Diese werden vornehmlich von externen Kräften unterrichtet und gehen über die Standard-Unterrichtsthemen hinaus. Am Ende eines Halbjahres wählen die entsprechenden SuS ihren favorisierten Erweiterungskurs.

Welche Förderkurse gibt es und wie sieht deren Umsetzung aus?

In den letzten Jahren regelmäßig als Förderkurs angeboten wurden: Englisch, Deutsch, Mathe, LRS (Lese-/ Rechtschreib-Stärkung) und Lernstrategien. Die jeweilige Lehrkraft unterrichtet nach konzeptuellen Vorgaben der entsprechenden Fachschaft. Für das zweite Halbjahr in Jahrgang 6 kann nach Bedarf auch ein Förderkurs für die zweite Fremdsprache (Französisch, Spanisch, Latein) eingerichtet werden.

Welche Erweiterungskurse gibt es und wie sieht deren Umsetzung aus?

Das Angebot der Erweiterungskurse ist von Halbjahr zu Halbjahr unterschiedlich, auch wenn es in diesem Bereich bereits sehr erfahrene Lehrende und langfristig angebotene Kurse gibt, wie z.B. den Schulgarten. Die konkreten Inhalte werden von der jeweiligen Lehrperson vorgegeben und umgesetzt. Eine Liste mit den aktuellen Erweiterungskursen inkl. Beschreibung finden Sie oben auf dieser Seite.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an Frau Altenbernd (altenbernd@gak.ni.lo-net2.de).

[1] Beginn im 2. Halbjahr im Austausch gegen ein epochales Unterrichtsfach.